Unser Handwerk

 

Liebe und Zuneigung hat einen Mehrwert, nicht frankenmässig sondern emotional.

Geliebte, historische Möbel vor Generationen in imenser Handarbeit von erfahrenen Fachleuten für eine Ewigkeit handgefertigt.

Am wertvollsten, wenn noch die Seelen der eigenen Vorfahren im Produkt mitwirken.

 

Was ist Shabby Chic?

Den Ausdruck „Shabby Chic“ hört und liest man oft. In Italien sprach man eher von Country Chic, in Frankreich von Country French, etc. etwas jünger ist Granny-Chic.

Von diesen „Chic“ spricht man schon seid dem Jahr 1989.

Die Grundidee von diesem besonderen Einrichtungsstil war es, gebrauchten aber nicht antiken Gegenständen ein neues Leben zu schenken. Die Farbe auf dem Holz ist abgeblättert, die Ecken von kleineren und grösseren Möbeln sind angestossen, das Holz ist überbeizt und überstrichen. Solche Gegenstände werden in Masse neu gefertigt ..das nennt man Shabby und vielleicht ist es sogar auch chic.

Also wieder mal eine "Zwischen -Epoche" nach der "Gummibaum- und Wohnwandepoche. Danach kam doch die Marmor-Farnsäulenzeit, Balkenbetten, die Moosbeleimten Stühle, die Heupuppen und bald waren alte Baumleitern in den Wohnungen gefragt als Teil der Einrichtung. Es kamen die Etagenteller - Hausfrauen, welche mit günstig zu kaufenden Zwischenteilen aus Tellern verschiedener Grösse Etageres machten. Das sind in Heftchen gefundene Ideen und helfen, wenn man selber keine hast.

Aber das ist Markt und der schaut für eine gute Fluckationsrate. Der Handel möchten am liebsten eine Möbelmode nach Jahreszeiten und nicht 5 Jahre aktuelle Möbelmoden. Keine teureren Möbel aus heimischem Handwerk.

Sie kaufen ein günstiges Möbel wie ausgestellt, erhalten ein Paket mit allen Teilen zu diesem Stück, packen es aus und sortieren mal alle Teile, studieren den Aufbauplan und beginnen mit schrauben und leimen. Alles Spanplattenmaterial in Millionenauflagen oder Karton. Als fertig verleimt- und verschraubtes Teil belassen Sie es am besten am gleichen Standort. Zum zügeln brauchen Sie keine Transportdecken sondern eine Entsorgungsmulde.

Doch nach wie vor, das Alte Möbel wird immer mal mehr und mal etwas weniger gefragt. Im Moment muss alles aus altem Holz sein, Scheunenbretter usw.. Daraus gefertigte Böden und Tische sind sehr gefragt. Auch der Bauernmöbelmarkt mit den Tannen - Naturholzmöbeln startet wieder recht gut.

Veränderungen braucht der Mensch. Dazu sind neue Trendmöbel in Massen käuflich. Modemöbel haben eine kurze Lebensdauer. Sei es die Farbe, die Bauweise oder das Design. Wer hat schon noch eine Wohnwand? Genau so ergeht es den Tischen mit den randgepassten Elefantenbeinen. Das sind Möbel, welche später kaum eine Brockenstube nimmt sondern mit nochmals nachgeschossenem Geld entsorgt werden müssen.

 

Das Holz der meisten Bauernmöbel wurde von Hand im Wald zu Brettern gesägt, mit den verschiedensten einfachen Werkzeugen bearbeitet und diente schon längst als Möbel, als die ersten Holzbearbeitungsmaschinen dem Handwerker die Arbeit erleichterten.

 

In unseren Lagern finden Sie fast keine fertig restaurierte Möbel. Sie sind so weit vorbereitet, dass das Endresultat ersichtlich ist. Diese Stücke werden immer dem künftigen Verwendungszweck nach Übereinkunft mit dem neuen Besitzer fertiggestellt. Es sind alles historische Rohmöbel, welche der neuen Umgebung, dem Zweck, Trend und dem Platz angepasst werden müssen.

Schon vielen Generationen dienten diese Stücke. Sie wurden geölt, restauriert, bemalt, maseriert, abgelaugt, wieder restauriert und bilden erneut den heimeligen Punkt in jeder auch noch so modernen Wohnung. Die meisten alten Möbel lassen sich in wenigen Minuten in Einzelteile zerlegen, leicht transportieren und am neuen Standort wieder aufstellen. Gelegentlich müssen ein paar Schäden behoben oder die Oberflächenbehandlung überholt werden. Die Spuren und Zeichen des Alters sollen aber die Geschichte des Möbels erzählen.

Sehen Sie sich aber mal im Ferienhaus um. Genau da ist der alte, unikate Landhaus- oder Bauernmöbelstil der Passendste.

Moderne Wohnungen, meist in Beton, Glas und Chromstahl gehalten benötigen etwas, das die Wohnung bewohnbar macht. Das kalte, unwohnliche Gefühl verlangt nach einem heimeligen, alten Fleck Einrichtung, welcher die Wurzeln unserer Zeit beinhalten.